Symbol-Arbeit nach Phyllis Krystal

Phyllis Krystal (1914 – 2016) war Psychotherapeutin. Sie hat eine Methode entwickelt, mit der man mit Hilfe von Symbolen und Visualisierungstechniken den Kontakt zu unserer wahren Identität – sie nennt es Höheres Bewusstsein – wieder herstellen kann. Das Höhere Bewusstsein kennt den Sinn und das Ziel unseres Lebens und weiß genau, was für uns gut ist. Es kann uns durch unser Leben führen, wenn wir bereit sind, bewusst mit ihm in Verbindung zu treten.

Wir alle sind an unsichtbare Ketten gebunden – an Dinge, die uns binden, blockieren und uns daran hindern, zu sein, wer wir wirklich sind. Diese Bindungen kommen aus der Kindheit, unserer familiären Umgebung, der Kultur, Ängsten und Reaktionen auf Vorkommnisse aus der Vergangenheit. Die von Phyllis Krystal entwickelte Methode kann uns helfen, die Bindungen zu lösen von all denjenigen Personen und Dingen, die Kontrolle über uns ausüben. Mit Hilfe dieser Symbole können wir hinderliche Glaubensmuster, alte Verletzungen, Blockaden usw. erkennen und loslassen, um freier zu werden – um das Leben bewusster und erfüllter zu gestalten, damit die Liebe zu uns selbst und zu anderen ungehindert fließen kann.

Die Arbeit mit dem Symbol der Acht und ein anschließendes Cutting ist besonders hilfreich und unterstützend nach Trennungen, um die Beziehung gut abzuschließen und frei zu sein für Neues. Aber auch, um die – oftmals manipulativen bzw. kontrollierenden – Verbindungen zu unseren Eltern zu durchtrennen, um unser wahres Selbst leben zu können und ihnen neu zu begegnen.